Abfindung

Eine Abfindung bei Kündigung ist eine einmalige außerordentliche Zahlung, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes und der damit verbundenen Verdienstmöglichkeiten erhält. Die meisten Arbeitnehmer gehen davon aus, dass sie ein Recht auf eine Abfindung haben. Eine gesetzliche Verpflichtung besteht nicht. Die Abfindung ist nicht steuerfrei

 

Abfindung ab wann und wie viel

Gründe für eine Abfindung :

Kündigung bei Vorliegen eines Sozialplans (Sozialplanabfindung)

•Betriebsänderung ohne Anstreben eines Interessenausgleich mit dem Betriebsrat (Nachteilsausgleich-Abfindung) (§ 113 Betriebsverfassungsgesetz – BetrVG)

•betriebsbedingte Kündigung (§ 1a Kündigungsschutzgesetz (KSchG)

•wenn ein Arbeitsgericht erkennt, dass die Kündigung nicht zur Auflösung des Arbeitsverhältnisses geführt hat, die Weiterbeschäftigung für den Arbeitnehmer jedoch nicht zumutbar ist (§ 9 KSchG)

•wenn eine arbeits- oder tarifvertragliche Regelung besteht

 

Abfindungsrechner

Die Abfindungshöhe berechnen Sie in der Regel mit einer Faustformel, die lautet: Bruttomonatsgehalt x 0,5 x Länge der Betriebszugehörigkeit (in Jahren).

Erfolgt die Kündigung mitten im Kalenderjahr, wird nach sechs Monaten zu Berechnungszwecken von einem gesamten Jahr Betriebszugehörigkeit ausgegangen.

Die Abfindung ist zu versteuern, d.h. die errechnete Lohnsteuer ist bei der Auszahlung einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen.

Die Abfindung unterliegt jedoch der sogenannten Fünftelregelung. Das mindert die Steuerlast, da die Steuerberechnung gleichmäßig auf fünf Jahre verteilt wird. Diese Ermäßigung wird jedoch nur dann gewährt, wenn sie in einer Gesamtsumme überwiesen wird.

Grundsätzlich kann Ihr Arbeitgeber die Abfindung in Raten auszahlen, wovon Sie vor allem im Folgejahr profitieren können. Denn oft sind Arbeitnehmer dann noch ohne neuen Arbeitsplatz und haben damit weniger Einkünfte, die versteuert werden. Die Fünftelregelung kann in einem solchen Falle jedoch nicht mehr auf alle Raten angewendet werden.