Corona-Krise und die Möglichkeit der Kurzarbeit

Aufgrund der Corona-Krise ist das öffentliche Leben weitgehend zurückgefahren worden. Zahlreiche Betriebe in viele Branchen werden die Auswirkungen in einem ganz erheblichen Maße zu spüren bekommen. In dieser Situation ist die Anordnung von Kurzarbeit eine naheliegende Lösung um den Betrieb und auch die Arbeitsplätze zu retten.

Wir haben im Folgenden versucht, die wichtigsten Fragen rund um die Kurzarbeit zu beantworten.


Kann der Arbeitgeber Kurzarbeit anordnen?
Kurzarbeit muss im Arbeitsvertrag oder in der Betriebsvereinbarung angeordnet werden. Der Arbeitgeber kann eine Kurzarbeit dementsprechend nicht einseitig anordnen. Existiert ein Betriebsrat, muss dieser der Kurzarbeit zugestimmt haben.


Welche Regelung gilt in der jetzigen Corona-Krise?
Das Kurzarbeitergeld wegen der Corona-Krise kann kurzfristig fließen und bereits jetzt beantragt werden. Wie Bundesarbeitsminister Heil mitteilte, tritt es rückwirkend zum 01.03.2020 in Kraft und wird auch rückwirkend ausgezahlt.

"Das bedeutet, dass Unternehmen jetzt schon die verbesserte Kurzarbeit beantragen können", was der Bundesarbeitsminister besonders hervorhob. Neben der Gesundheit der Menschen müsse die Regierung auch ihre Arbeitsplätze schützen.

Mit dem neuen Kurzarbeitergeld sollen vor allem Unternehmen unterstützt werden, die "unter massiven Lieferengpässen leiden oder behördlich geschlossen werden müssen". Die Bundesregierung will damit auch Entlassungen von Mitarbeitern vermeiden.


Was bedeutet Kurzarbeit für Arbeitnehmer?
Kurzarbeit im Arbeitsverhältnis bedeutet die vorübergehende Verringerung der regelmäßigen Arbeitszeit in einem Betrieb aufgrund eines erheblichen Arbeitsausfalls. Die betroffenen Arbeitnehmer arbeiten bei Kurzarbeit weniger oder überhaupt nicht.


Sind Überstunden während der Kurzarbeit erlaubt?
Die Anordnung von Überstunden während der Kurzarbeit ist grundsätzlich unzulässig. Damit erhält der Mitarbeiter vom Arbeitgeber zusätzlich das Arbeitsentgelt für die geleisteten Überstunden, andererseits vermindert sich sein Anspruch auf Kurzarbeitergeld.


Wir Anwälte von Resch Arbeitsrecht beantworten gerne Ihre Fragen rund um das Arbeitsrecht. Rufen Sie uns an unter 030 885977 0 oder füllen Sie das Kontaktformular aus.